Die Songtexte

Zwei Texte, die von den Rolling Allenstones selbst geschrieben wurden. Sie spiegeln auf ironische Weise Szenen aus dem Alltag der Bandmitglieder:

"Fahr mal wieder U-Bahn"

STROPHE I
Mitten in der Großstadt dieses Berufsverkehrsgewühl.
Keiner kommt mehr vorwärts, da bekommst Du echt zuviel.
Wenn man noch schnell was einkaufen will,
Sind schon alle Straßen dicht.
Die ganzen Autos nerven
und sowas geht auf die Dauer nicht.

REFRAIN
- fahr mal wieder U-Bahn, fahr mal wieder U-Bahn!
Welchen Zeitvorteil man da wohl hat!
Fahr mal wieder U-Bahn, fahr mal wieder U-Bahn!
Kreuz und quer durch die Staaaaaadt.

STROPHE II
Auch am Samstag nur Blech in der City, das macht einen ganz meschugge.
Ich sag mir, besser in die U-Bahn und sich den Taunus mal angucke.
Sitze ich am Feldberg bei einem Pils,
stehen die andern blöd im Stau.
Ich gönn' mir noch ein zweites,
denn für mich fährt der RMV.

"Immer die Werbung"

STROPHE I
Du sitzt bei Dir zu Hause vor dem Fernsehapparat,
schaust Dir einen Film an, auf den du gewartet hast.
Doch da schleicht sich immer etwas mit hinein:
Das kann doch zwischendurch nur diese blöde Werbung sein.

Chor: Immer die Werbung. Immer die Werbung.
Jeden Abend die Nervenzermürbung.
Immer die Werbung. Immer die Werbung.
Mitten im Film kommt die blöde Werbung.

STROPHE II
Der Film geht endlich weiter und die Werbung ist vorbei.
Spannend bleibt die Handlung und du bist voll dabei.
Nach einiger Zeit, da merkst du, das ist das zweite mal,
schon wieder diese Werbung, das ist die reinste Qual..

STROPHE III
Und ist der Film zu Ende, schaltest du die Glotze ab.
Die ätzende Verdummung hält dich sonst die ganze Nacht auf Trab.
Du legst dich in die Falle, und machst das Radio an.
Auch hier babbelt wieder jemand, was man nicht ertragen kann.